Mitten ins Herz.
Mitten ins Herz.

Das Herz Berlins hält inne, um andere Herzen zu bewegen.
Das Herz Berlins hält inne, um andere Herzen zu bewegen.

Normalerweise sind unsere Durchsagen für deine Ohren bestimmt.
Doch am 29. September hat ganz Berlin innegehalten – für eine Botschaft von Herzen für Herzen. Denn während du manchmal auf Bus, Tram oder U-Bahn wartest, müssen rund 9.000 Menschen in Deutschland auf ein passendes Spenderorgan warten.

Du willst mehr wissen?
Du willst etwas bewegen?
 
 

Das Herz Berlins.
Das Herz Berlins.

Viele Menschen denken bei der BVG an ein Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs. Dabei sind wir viel mehr. Wir bewegen die Berliner*innen Tag und Nacht und halten die Stadt am Leben. Der Pulsschlag Berlins fließt unermüdlich durch unsere Verkehrsadern, so dass wir mit Recht behaupten können:

Wir sind das Herz Berlins.

Stillstand? Für uns undenkbar!
Doch viele Herzen bleiben viel zu früh stehen: In Deutschland warten aktuell rund 9.000 Patient*innen auf ein passendes Spenderorgan. Und jeden Tag sterben durchschnittlich drei von ihnen, weil ihre Wartezeit zu lange wurde.


Doch wir sind uns sicher: Unsere Liebe kann mehr!
Und deshalb wollen wir gemeinsam mit der Charité und unserer Aktion „Herzstillstand“ etwas bewegen: Dein Herz!

 
Eine lächelnde Busfahrerin, die einen BVG-Organspendeausweis in die Kamera hält.

Von Herzen für Herzen: unsere Aktion zum Weltherz-Tag
Von Herzen für Herzen: unsere Aktion zum Weltherz-Tag

Jeden Tag bewegen wir 3 Millionen Menschen durch Berlin. Am Weltherztag wollten wir aber vor allem ihre Herzen bewegen. Dafür haben wir um Punkt 8 Uhr in allen Bussen, Trams und U-Bahnen ihren Alltag unterbrochen – für einen emotionalen Aufruf von Darlene.

Darlene wartete selbst lange auf ein Spenderorgan und weiß deshalb aus eigener Erfahrung, wie ernst die Lage sein kann. Und weil nur eine höhere Spendenbereitschaft hilft, rufen wir Berlin und die Welt auf:

Fasst euch ein Herz und werdet potenzielle Organspender*innen!

Denn mit einem Organspendeausweis kann jede*r Herz zeigen, Hoffnung schenken und am Ende Leben retten.

 
 

Fass dir ein Herz. Mach dir einen Kopf.
Fass dir ein Herz. Mach dir einen Kopf.

Das Thema Organspende ist ein sehr individuelles und jede*r sollte für sich selbst entscheiden, wie er oder sie dazu steht. In jedem Fall ist es sinnvoll einen Organspendeausweis zu besitzen, auf dem vermerkt ist ob du einer Organentnahme zustimmst oder ihr widersprichst.

Natürlich möchten wir mit unserer „Herzstillstand“-Aktion so viele Menschen wie möglich davon überzeugen potenzielle*r Organspender*in zu werden. Deswegen haben wir hier einige der wichtigsten Fakten und Infos für dich zusammengetragen.

 

Lass dich überzeugen!
Lass dich überzeugen!

9000

Über 9000 Menschen standen letztes Jahr in Deutschland auf der Warteliste für ein Spenderorgan.*¹

900

Aber auf sie kamen nur etwa 900 Organspender*innen.*¹

11

Das entspricht ungefähr 11 Organspender*innen je 1 Million Einwohner.*¹

4900

Personen wurden 2020 neu auf die Warteliste aufgenommen.*¹

767

Personen von der Warteliste sind im gleichen Jahr verstorben.*¹

2

Menschen sind also im Schnitt jeden Tag auf der Warteliste verstorben.*¹

21%

der Bevölkerung hat ihren Willen zu einer Organspende schriftlich festgehalten.*²

*¹Quelle: www.organspende-info.de/zahlen-und-fakten/statistiken.html
*²Quelle: www.dso.de/DSO-Infografiken/Entscheidung.png

 
Prof. Dr. med. Johann Pratschke, Direktor der Chirurgischen Klinik

Charity trifft Charité
Charity trifft Charité

Die Charité gehört zu den größten Transplantationszentren in Deutschland. Aber wir können nur dann durch eine Transplantation helfen, wenn Spenderorgane zur Verfügung stehen.

Viele Patient*innen mit einem dauerhaften Organversagen sind darauf angewiesen, dass ihnen das Organ eines Verstorbenen übertragen werden kann. Und je mehr Menschen sich zu ihren Lebzeiten mit der Frage einer möglichen Organspende auseinandersetzen und einen Spenderausweis ausfüllen, desto wahrscheinlich wird das. Deshalb freuen wir uns sehr darüber, dass sich die BVG ein Herz genommen hat und anlässlich des Weltherztages auf dieses wichtige Thema so nachdrücklich hinweist.

Prof. Dr. Kai-Uwe Eckardt, Direktor der Medizinischen Klinik für Nephrologie und Internistische Intensivmedizin

 
Das Team der Junge Helden e.V.

Junge Helden
Junge Helden

Der Verein JUNGE HELDEN E.V. informiert seit vielen Jahren rund um das Thema Organspende. Dank des Engagements vieler ehrenamtlicher Helfer*innen und prominenter Unterstützer*innen klärt die Organisation Jugendliche und junge Erwachsene über Organspende auf, und motiviert sie dazu, eine Entscheidung zu treffen.

Darum sind wir froh, dass Junge Helden e.V. uns dabei hilft, die Herzen der Berliner*innen zu bewegen. Mehr Information findest du auf ihrer Website: junge-helden.org oder auf Instagram: www.instagram.com/junge_helden

 
 

Fass dir ein Herz: Greif dir einen Ausweis!
Fass dir ein Herz: Greif dir einen Ausweis!

Fahrausweis, Personalausweis und jetzt auch noch Organspendeausweis? Richtig: Einer zum Fahren, einer zum Leben und einer, um Leben zu retten. So einfach ist das. Noch einfacher ist es nur noch, ihn auszufüllen und bei sich zu tragen.

Einen unserer 500.000 Organspendeausweise erhältst du im Aktionszeitraum in den Bussen und Straßenbahnen, auf den U- Bahnhöfen und in allen Kundenzentren der BVG.

Du willst nicht aus dem Haus? Kein Problem! Dann lade ihn dir herunter und druck ihn dir aus – das ist mindestens genauso einfach!

Anklicken, ausfüllen und ausdrucken!
×

Bitte ausfüllen.
Dein neuer Organspendeausweis.

Du willst deinen Organspendeausweis doch lieber abholen?

 
254.513
erreichte Herzen*

Wir haben bereits 500.000 Organspendeausweise im Umfeld der BVG verteilt. Doch unser Herz kennt keine Endstation: Jeder zusätzliche Download ist ein weiteres Stück Hoffnung!

 

Du hast noch Fragen? Wir haben Antworten.
Du hast noch Fragen? Wir haben Antworten.

Was ist die Aktion „Herzstillstand“?

Die BVG ist das Herz Berlins und schlägt Tag und Nacht für euch. Am 29.09. wurde dieser hektische Alltag von einer ungewöhnlichen Durchsage unterbrochen. Ob fahrend oder stehend, ging es in der ganzen BVG um den Moment des Innehaltens. Um sich einen Organspendeausweis zu greifen und Herz zu zeigen.

Wo bekomme ich den BVG Organspendeausweis?

Fast überall da, wo es BVG gibt. In den Bussen und Straßenbahnen, auf den U-Bahnhöfen am Aktionstag und in allen Kundenzentren. Und weil wir damit zwar ganz Berlin, aber nicht die ganze Welt mit Ausweisen versorgen können, kannst du ihn dir außerdem auf dieser Website herunterladen.

Was muss passieren, damit meine Organe gespendet werden?

Die Wahrscheinlichkeit, Spender zu werden, ist ungefähr so hoch wie die Chance auf einen freien Sitzplatz in der U8 im Feierabendverkehr. Die Voraussetzung, um als potenzieller Spender in Frage zu kommen, ist ein Hirntod, der von zwei unabhängigen Ärzten festgestellt werden muss. Nur dann wird geprüft, ob deine noch intakten Organe Leben retten können. Umso wichtiger ist eine möglichst hohe Spendenbereitschaft in der Bevölkerung.

Bringt ein Organspendeausweis etwas, wenn ich gar nicht spenden will?

Auf jeden Fall! Denn manchmal passieren unvorhersehbare Dinge – ein pünktlicher M29 zum Beispiel. Damit in solch einem Fall nicht deine Angehörigen darüber rätseln müssen, was dein Wunsch gewesen sein könnte, sollte ein Nein zur Organspende genau wie ein Ja vorab festgehalten werden.

Was hat die BVG von dieser Aktion?

Nix. Wir sind zwar schon 92 Jahre alt, aber noch fit wie ein Turnschuh. 9.000 Menschen in Deutschland sind jedoch nicht so fit wie wir. Und ihnen wollen wir neue Hoffnung schenken.

Warum macht ihr das?

Weil wir dich lieben.